Ein Wald ist besser für das Klima als jedes Windrad, für das Bäume gefällt wurden!

Windpark Öhringen Karlsfurtebene stoppen! - Das Naturschutzgebiet Viehweide bei Obersteinbach wäre durch den Bau direkt betroffen!

Legen Sie jetzt Widerspruch ein!

Nachdem das Landratsamt Hohenlohe im November 2020 vier von neun Anlagen abgelehnt hatte, hat die Firma ABO Wind ihre Antragsunterlagen nun überarbeitet und ergänzt.

Das bedeutet, dass nun wieder alle 9 Windräder in unserem Wald gebaut werden könnten!

Bitte helfen Sie uns, das zu verhindern!

Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Bekanntmachung des Landratsamtes, die wir Ihnen hier als PDF zur Verfügung stellen.

Die Antragsunterlagen der Firma ABO Wind (744 MB) können Sie zur Ansicht und Prüfung hier herunterladen.
Falls Windows beim Entpacken der ZIP-Datei Fehlermeldungen anzeigt, finden Sie hier kostenlose Programme für diese Aufgabe (ohne Gewähr).

Bitte schreiben Sie eine Einwendung.

Die Einwendungen aller Bürger müssen in den Entscheidungsprozess des Landratsamtes einfließen. Je mehr Einwendungen, desto eher besteht die Chance, dass der Windpark abgelehnt wird!

Um Ihnen das Schreiben zu erleichtern, stellen wir Ihnen anbei eine Word-Vorlage zur Verfügung, die Sie gerne nutzen dürfen.

Bitte machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch und fordern Sie auch Ihre Mitmenschen dazu auf - gerne auch über die Sozialen Medien.

Wer darf eine Einwendung schreiben?

Jeder Bürger hat das Recht gegen den Bau des Windparks eine Einwendung zu schreiben.

Die Einwendungen aller Bürger müssen in den Entscheidungsprozess des Landratsamtes einfließen. Je mehr Einwendungen, desto eher besteht die Chance, dass der Windpark abgelehnt wird!

Bitte machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch und fordern Sie auch Ihre Mitmenschen dazu auf - gerne auch über die Sozialen Medien.

Was soll ich schreiben?

Im Grunde alles, was Sie am Bau des Windparks in unserem Wald stört. Ihre Ängste und Befürchtungen ebenso wie wissenschaftlich belegbare Fakten zur verschiedenen Themen, wenn möglich unter Angabe der Quellen.

Übrigens:
Unsere Website (und nicht nur die) ist ein wahrer Quell an Informationen, die Sie nutzen können.

Darf mir jemand dabei helfen?

Aber sicher!
Zum Beispiel Ihr Lebenspartner oder ein guter Freund, Nachbar oder Bekannter. Sie können auch mehrere Namen im Absender Ihres Schreibens angeben. Allerdings hat eine "Sammeleinwendung" nicht mehr Gewicht als die Einwendung einer Einzelperson.

Welche Rolle spielen die vom Landratsamt veröffentlichten Antragsunterlagen der Firma Abo Wind?

Ihre Einwendung / Widerspruch sollte sich in möglichst vielen Punkten auf die im Zeitraum vom 01.04. bis 01.05.2021 erneut ausgelegten Antragsunterlagen beziehen.

Dennoch ist es besser eine Einwendung ohne Bezug auf die Unterlagen zu schreiben als gar keine, denn alle Einwendungen müssen in den Entscheidungsprozess des Landratsamtes einfließen.

Wo finde ich die Antragsunterlagen der Firma Abo Wind?

  • Bei uns als Download.

  • Beim Landratsamt Hohenlohekreis bis zum 01.05.2021 als einzelne PDFs.

  • In Papierform bis zum 01.05.2021 während der üblichen Sprechzeiten beim Landratsamt Hohenlohekreis und den Stadtverwaltungen Waldenburg und Öhringen.

Falls Windows beim Entpacken der heruntergeladenen ZIP-Datei Fehlermeldungen anzeigt, finden Sie hier kostenlose Programme für diese Aufgabe (ohne Gewähr).

Wie und wohin schicke ich meine Einwendung?

Als Fax, E-Mail oder Brief an:

Landratsamt Hohenlohekreis
Umwelt- und Baurechtsamt
Allee 17
74653 Künzelsau

Fax: 07940 18-365

E-Mail:
mwltvrwltngsrchthhnlhkrsd oder
gnthrgsslrhhnlhkrsd

Tipp:
Bitten Sie um eine Empfangsbestätigung, um sicher zu gehen, dass Ihre Einwendung rechtzeitig eingetroffen ist.

Gibt es einen Einsendeschluss?

Ja. Einwendungen, die nach dem 01. Juni 2021 beim Landratsamt eintreffen, werden nicht berücksichtigt.

Kann meine Einwendung öffentlich gemacht oder weitergegeben werden?

Ja.

Das Landratsamt gibt die Einwendungen an die Fa. Abo Wind und an die beteiligten Behörden weiter.

Jedoch darf das Landratsamt Ihren Namen und Ihre Adressdaten nicht veröffentlichen, wenn Sie um Unkenntlichmachung bitten. Das haben wir in unserer Word-Vorlage für Ihr Einwendungsschreiben bereits berücksichtigt.

Wozu berechtigt mich mein Einwendungsschreiben?

Setzt das Landratsamt einen öffentlichen oder nichtöffentlichen Erörterungstermin fest, dürfen Sie Ihre schriftliche Einwendung üblicherweise zusätzlich mündlich erläutern. Sie sind aber nicht dazu verpflichtet. Meist wird nur Bürgern, die eine Einwendung geschrieben haben, das Wort erteilt. Besucher dürfen sich in den meisten Fällen nicht äußern.

Weitere Teilnehmer an einem Erörterungstermin sind Vertreter des Landratsamtes, des Antragstellers (Fa. Abo Wind) sowie Vertreter von Trägern öffentlicher Belange (z.B. andere Ämter).

Was ist ein Erörterungstermin und ist bereits einer geplant?

Teilnehmer an einem Erörterungstermin sind Bürger, die eine Einwendung geschrieben haben, Vertreter des Landratsamtes, des Antragstellers (Fa. Abo Wind) sowie Vertreter von Trägern öffentlicher Belange (z.B. andere Ämter).

Am 24.03.2021 schrieb das Landratsamt:
"[Das Landratsamt] entscheidet darüber, ob ein Erörterungstermin durchgeführt wird. [Dabei] soll denjenigen, die Einwendungen erhoben haben, Gelegenheit gegeben werden, ihre Einwendungen [mündlich] zu erläutern. […] Sofern ein Erörterungstermin durchgeführt wird, findet dieser am Dienstag, 29.06.2021, ab 09:30 Uhr in der Sporthalle Michelbach, Keltergasse 34, 74613 Öhringen/Michelbach, statt."


Der Windpark.

In der Karlsfurtebene, einem Gebiet am Rande der Hohenloher Ebene, ist der Bau eines Windparks geplant.

Es sollen 9 Windraftanlagen errichtet werden. Jede davon ist 230 Meter hoch. Das Baugebiet liegt mitten im Wald auf der Gemarkung der Städte Öhringen (Michelbach) und Waldenburg. Auch das Naturschutzgebiet Viehweide bei Obersteinbach wäre durch den Bau direkt betroffen!

Wir, die Bürgerinitiative Gegenwind Waldenburg-Michelbach-Öhringen e.V., haben uns Anfang 2019 zusammengefunden. Eines unserer Ziele ist es, den Bau des Windparks zu verhindern und unseren Wald zu erhalten.

So wird der Windpark aussehen

Auch wenn das Aussehen des Parks eigentlich das kleinste Problem sein wird: Der Mensch ist ein Augentier. Deshalb haben wir für Sie Fotos und Videos mit interessanten Fakten zusammengestellt.

Unsere Ziele.

Einen kleinen Überblick darüber, was wir erreichen wollen, erhalten Sie hier.

Was, wenn die Windräder gebaut werden?

Wie hoch der Preis ist, den die gesamte Bevölkerung, der Waldboden, Tiere und Pflanzen im Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald tragen müssen, wenn der Windpark Karlsfurtebne gebaut wird, erfahren Sie in folgendem PDF.

Darüber hinaus haben wir für Sie Informationen zum planerischen Bauvorhaben des Windparks Karlsfurtebene, allgemeine Informationen über Windkraftanlagen aus den Printmedien und viele Videos, die Sie zu unterscheidlichen Aspekten von Windparks informieren zusammengestellt.

Jeder Euro hilft.

Wir arbeiten alle ehrenamtlich in unserer Freizeit, um den Windpark Öhringen Karlsfurtebene zu verhindern. Falls wir unser Ziel erreichen, machen wir das Leben für Mensch und Tier, für Boden und Pflanzen ein Stück sicherer, schöner und lebenswerter.

Und dennoch sind wir auf Ihre Spende angewiesen!

Jeder gespendete Euro wird zu 100 % in effektive Projekte investiert. Die Gelder werden eingesetzt für Öffentlichkeitsarbeit (Flyer und Poster, Schilder, Anzeigen), für Gutachten und dringende juristische Beratung, mit der wir Zuversicht auf Erfolg haben!

Ihre Unterschrift.

Mit Ihrer Unterschrift können Sie helfen, den Bau des Windparks zu verhindern!

Bisher haben sich

713

Menschen mit ihrer Unterschrift gegen den Bau der Wind­kraftanlagen ausgesprochen (Stand 02.02.2021).

Bitte helfen auch Sie mit!

Meldungen

25.02.2021

EU-­Kom­mis­sion ver­klagt Deutsch­land

© alegria2014 - pixabay.com

Mehr als zehn Jahre nach Ablauf der Frist erfüllt Deutschland die EU-Vor­ga­ben zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen noch immer nicht.

Wald­vernicht­ung durch die Wind­kraft­industrie

Beispiele aus dem mittleren Schwarzwald vom 19. Mai 2020

Protokolle fertig­gestellt

Erörterungstermine zum nachlesen

Seit dem 09.09.2020 und unzähligen Anfragen unseres Justiziars stehen die Protokolle zu den Erörterungster­minen von Februar und Juli 2019 nun endlich auf der Seite des Landratsamtes zur Verfügung.

FAZ 18.05.2020

Wie tickende Zeitbomben

Abgeknickte Rotorblätter, über Hunderte Meter am Boden verteilte Flügelfetzen, ganze Anlagen, die in Wäldern in Flammen aufgehen,
herab­stürzende Trümmerteile – immer mehr Havarien von Windrädern sorgen in der sowieso schon aufgeheizten Diskussion um Windkraft für zusätzliche Brisanz...

Windrad-Schrott

Das 70.000-Tonnen-Problem der Energiewende

GEO zum Thema "Dilemma Windkraft"

GEO Ausgabe 08-2019
Artikel "Gut fürs Klima, schlecht für die Natur?"

Umdenken in der Politik?

ARD, Hart aber fair "Dürre Felder, brennende Wälder", 15.07.2019, 21.00 Uhr

 "Windräder in Wälder zu setzen, wo wir dafür Bäume abholzen, ist auch nicht die große Logik!"

Julia Klöckner (CDU)
Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Video (YouTube),
Zitat bei Zeitstempel 51:00 Minuten

Ein Klick auf das Bild öffnet das Video auf der Youtube-Website. Datenschutz

Aktivitäten

SWR Hörfunkbericht zur Wanderung vom 12.10.2019 zu den geplanten Standorten

12.11.2019

Öffentliche Wanderung zu den geplanten Standorten

12.10.2019

Am 12.10.2019 hat unser Verein eine Wanderung zu den geplanten Anlagenstandorten 1 bis 6 vorgenommen.

Dabei waren knapp 40 Personen, bestehend aus Vereinsmitgliedern und Interessierten.

Vorträge wurden über die Geologie, die Flora und Fauna, der Tier- und Pflanzenarten sowie den Brandschutz gehalten.

Auf dem Karlsfurtweg haben wir die damals vermutlich von den Salzsiedern von Hand gelegten Sandsteine entdeckt.

Presse

Bitte helfen Sie mit!

Halten Sie Ausschau nach dem Rotmilan!

Finden Sie einen Horst (Nest) innerhalb eines Radius von 1.000 Metern um den geplanten Standort eines Windrades, können wir das Projekt stoppen.
Nehmen Sie deshalb bitte immer eine Kamera mit, wenn Sie im oder am Wald sind. Notieren Sie den Standort des Horstes.


Ihre Stimme zählt.

Tragen Sie sich in die Unterschriftenliste gegen den Windpark Karlsfurtebene ein. Das geschieht kostenlos, sicher, datengeschützt und verpflichtet Sie zu nichts. Und Sie können Ihren Namen jederzeit wieder entfernen lassen.

Menschen informieren.

Haben Sie Platz für:

  • Banner?
  • Plakate?
  • Schilder?
  • Aufkleber?
  • Flyer?

Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen unser Kontaktformular.


Jeder Euro hilft.

Wir arbeiten alle ehrenamtlich. Doch Öffentlichkeitsarbeit ist teuer. Wir sind daher auf Ihre Spende angewiesen.


Mitglied werden.

Helfen Sie aktiv mit, den Bau des Windparks Karlsfurtebene zu verhindern! Der Jahresbeitrag beträgt nur 30,- Euro. Das sind weniger als 10 Cent pro Tag, hilft aber, unseren Wald zu retten!