Windpark Öhringen Karlsfurtebene stoppen!

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer

Informations-Veranstaltung zum geplanten Windpark

AUFGRUND DER AKTUELLEN GESUNDHEITSSITUATION VERSCHIEBEN WIR UNSERE VERANSTALTUNG BIS AUF WEITERES.

Den neuen Termin teilen wir Ihnen mit, sobald er feststeht. Wir freuen uns, Sie dann begrüßen zu dürfen.

Bis dahin, passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf - und bleiben Sie gesund!

Ihr Gegenwind-Team


Wir präsentieren Ihnen Fakten zum Thema Windkraft im Allgemeinen und zum bei uns geplanten Windpark "Karlsfurtebene" nahe der Viehweide im Besonderen.

Unser Ziel ist es, Sie an diesem Abend zu informieren, sodass Sie sich Ihre ganz persönliche Meinung  Thema "Windkraftanlagen in Waldgebieten" und deren Vor- und Nachteile bilden können.

Natürlich ist ein Abend bei Weitem nicht ausreichend, um das gesamte Themenspektrum anzusprechen. Aber wir werden versuchen, Sie über die wichtigsten Aspekte bestmöglich zu informieren.



Die Themen:
•  Bau & Erdbewegung
•  Geologie & Hydrologie
•  Fauna & Flora
•  Schall & Versorgungssicherheit
•  Brandschutz
•  Rückbau & Schadstoffe

Den genauen Ablauf der Veranstaltung werden wir, nach Abschluss der Planung, hier veröffentlichen.

Öffentliche, kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Der Eintritt ist frei. Für Getränke ist gesorgt.

Wir würden uns freuen, Sie zu unserer Informationsveranstaltung begrüßen zu dürfen!

Der Windpark

In der Karlsfurtebene, einem Gebiet am Rande der Hohenloher Ebene, ist der Bau eines Windparks geplant.

Es sollen 9 Windraftanlagen errichtet werden. Jede davon ist 230 Meter hoch. Das Baugebiet liegt mitten im Wald auf der Gemarkung der Städte Öhringen (Michelbach) und Waldenburg. Auch das Naturschutzgebiet Viehweide bei Obersteinbach wäre durch den Bau direkt betroffen!

Wir, die Bürgerinitiative Gegenwind Waldenburg-Michelbach-Öhringen e.V., haben uns Anfang 2019 zusammengefunden. Eines unserer Ziele ist es, den Bau des Windparks zu verhindern und unseren Wald zu erhalten.

So wird der Windpark aussehen

Auch wenn das Aussehen des Parks eigentlich das kleinste Problem sein wird: Der Mensch ist ein Augentier. Deshalb haben wir für Sie Fotos und Videos mit interessanten Fakten zusammengestellt.

Unsere Ziele

Einen kleinen Überblick darüber, was wir erreichen wollen, erhalten Sie hier.

Was, wenn die Windräder gebaut werden?

Wie hoch der Preis ist, den die gesamte Bevölkerung, der Waldboden, Tiere und Pflanzen im Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald tragen müssen, wenn der Windpark Karlsfurtebne gebaut wird, erfahren Sie in folgendem PDF.

Darüber hinaus haben wir für Sie Informationen zum planerischen Bauvorhaben des Windparks Karlsfurtebene, allgemeine Informationen über Windkraftanlagen aus den Printmedien und viele Videos, die Sie zu unterscheidlichen Aspekten von Windparks informieren zusammengestellt.

Wir sagen:

Windkraft auf Wiesen und Feldern:
JA,
sofern Mindestabstände zur Wohnbebauung und Belange von Natur- und Tierschutz berücksichtigt sind.

Windkraft im Wald:
NEIN!

Jeder Euro hilft.

Wir arbeiten alle ehrenamtlich in unserer Freizeit, um den Windpark Öhringen Karlsfurtebene zu verhindern. Falls wir unser Ziel erreichen, machen wir das Leben für Mensch und Tier, für Boden und Pflanzen ein Stück sicherer, schöner und lebenswerter.

Und dennoch sind wir auf Ihre Spende angewiesen!

Jeder gespendete Euro wird zu 100 % in effektive Projekte investiert. Die Gelder werden eingesetzt für Öffentlichkeitsarbeit (Flyer und Poster, Schilder, Anzeigen), für Gutachten und dringende juristische Beratung, mit der wir Zuversicht auf Erfolg haben!

Meldungen

Windrad-Schrott

Das 70.000-Tonnen-Problem der Energiewende

Korrespondenz mit Julia Klöckner

Schriftverkehr vom September 2019 zwischen Julia Klöckner und uns.

Wir haben Julia Klöckner (CDU), Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, über den geplanten Windpark und die damit verbundene Zerstörung des Waldes informiert und Antwort erhalten. Lesen Sie hier den gesamten Schriftverkehr.

GEO zum Thema "Dilemma Windkraft"

GEO Ausgabe 08-2019
Artikel "Gut fürs Klima, schlecht für die Natur?"

Umdenken in der Politik?

ARD, Hart aber fair "Dürre Felder, brennende Wälder", 15.07.2019, 21.00 Uhr

 "Windräder in Wälder zu setzen, wo wir dafür Bäume abholzen, ist auch nicht die große Logik!"

Julia Klöckner (CDU)
Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Video (YouTube),
Zitat bei Zeitstempel 51:00 Minuten

Aktivitäten

SWR Hörfunkbericht zur Wanderung vom 12.10.2019 zu den geplanten Standorten

12.11.2019

Öffentliche Wanderung zu den geplanten Standorten

12.10.2019

Am 12.10.2019 hat unser Verein eine Wanderung zu den geplanten Anlagenstandorten 1 bis 6 vorgenommen.

Dabei waren knapp 40 Personen, bestehend aus Vereinsmitgliedern und Interessierten.

Vorträge wurden über die Geologie, die Flora und Fauna, der Tier- und Pflanzenarten sowie den Brandschutz gehalten.

Auf dem Karlsfurtweg haben wir die damals vermutlich von den Salzsiedern von Hand gelegten Sandsteine entdeckt.

Presse

Bitte helfen Sie mit!

Halten Sie Ausschau nach dem Rotmilan!

Finden Sie einen Horst (Nest) innerhalb eines Radius von 1.000 Metern um den geplanten Standort eines Windrades, können wir das Projekt stoppen.
Nehmen Sie deshalb bitte immer eine Kamera mit, wenn Sie im oder am Wald sind. Notieren Sie den Standort des Horstes.


Ihre Stimme zählt.

Tragen Sie sich in die Unterschriftenliste gegen den Windpark Karlsfurtebene ein. Das geschieht kostenlos, sicher, datengeschützt und verpflichtet Sie zu nichts. Und Sie können Ihren Namen jederzeit wieder entfernen lassen.

Menschen informieren.

Haben Sie Platz für:

  • Banner?
  • Plakate?
  • Schilder?
  • Aufkleber?
  • Flyer?

Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nutzen unser Kontaktformular.


Jeder Euro hilft.

Wir arbeiten alle ehrenamtlich. Doch Öffentlichkeitsarbeit ist teuer. Wir sind daher auf Ihre Spende angewiesen.


Mitglied werden.

Helfen Sie aktiv mit, den Bau des Windparks Karlsfurtebene zu verhindern! Der Jahresbeitrag beträgt nur 30,- Euro. Das sind weniger als 10 Cent pro Tag, hilft aber, unseren Wald zu retten!

Diese Website verwendet Cookies und YouTube. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. Datenschutzinformationen